Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Navigieren

Sie starten an der Hafenspitze in Flensburg und fahren stadtauswärts über die Schiffbrücke am Museumshafen und der Schiffswerft vorbei nach Wassersleben. Bei schönem Wetter lädt der Strand zu einem kühlen Bad in der Flensburger Förde ein. Machen Sie einen kurzen Abstecher zum Grenzübergang „Schusterkate“, einer kleinen idyllisch gelegenen Verbindungsbrücke zwischen Deutschland und Dänemark am Ende der Förde. Sie fahren weiter auf der Grenzroute. In Kupfermühle fahren Sie mitten durch ein „Museumsdorf“ mit denkmalgeschützten Fabrik- und Wohnstätten und dem Industriemuseum. Weiter geht es nach Niehuus, wo Sie auf dem Weg ins dänische Bov die Grenze zu Dänemark auf einem Teil des historischen Ochsenweges queren, dessen Pflasterung aus dem 17. Jh. noch erhalten ist. Besuchen Sie in Bov das südjütländische Landwirtschaftsmuseum „Oldemorstoft“, in dem auch eine Ausstellung zur Grenzüberwachung zwischen 1920 und 2010 zu sehen ist. Über Padborg geht es Richtung Harrislee wieder nach Deutschland und weiter durch das Stiftungsland Richtung Gottrupel und Handewitt. Bei Gottrupelfeld verlassen Sie die Grenzroute und fahren über Unaften nach Wallsbüll.

Hier endet die erste Etappe für die Genießertour.

Wer die Sporttour gewählt hat, bleibt in Gottrupelfeld auf der Grenzroute und fährt weiter nordwärts über Ellund durch die Frøslev Plantage vorbei am Frøsleelager, einem Gefangenenlager aus dem Zweiten Weltkrieg, bis Fårhus. Weiter geht es über Fehle Richtung Jardelund und Weesby. Wenn es die Zeit erlaubt, sollten Sie unbedingt einen Abstecher ins Jardelunder Moor machen und auch einen Blick ins Jardelunder „Christian Lassens Mindemuseum“ werfen. In Weesby verlassen Sie die Grenzroute und fahren nach Leck, Ihrer ersten Station.  

Streckenlänge: 45km

© Grünes Binnenland

Impressionen

Sie möchten beraten werden?

Gefördert durch